Bereichs-Foto
S.S. Sir Robert Baden Powell Diving & Sailing Cruises

Menorca - Mallorca

Routenvorschlag


Zum Vergrößern bitte auf die Karten klicken


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
1. Tag
Anreise nach Palma, Bustransfer zum Schiff – Nähe Palma, Bucht von Pto Portals vor Anker liegend - Begrüßung an Bord mit spanischem Sekt 'Cava', Einführung in das Bordleben, Vorstellung des Törnprogramms und anschließender Kabinenaufnahme. Je nach Wetter und Ankunftszeiten gibt es Gelegenheit, noch ein erstes Bad im Mittelmeer zu nehmen. Abends gibt es dann, wie jeden Tag bei ruhigem Wetter, das Dinner auf dem Achterdeck.

2. Tag
Nach einem morgendlichen Bad und ausgiebigen Frühstück führt der Steuermann in die Schiffssicherheit ein und erklärt die wichtigsten Funktionen der Takelage, so können die Segelinteressierten sich gerne beim Segeln beteiligen. Danach lichten wir den Anker und setzen Segel mit Kurs auf die Islettas Torro, wo wir über Mittag ankern (9 SM). Unterwegs setzt sich der Tauchlehrer mit Interessierten zum Tauchbreefing zusammen. Bei den Islas Torro gibt es vor oder nach dem Essen Gelegenheit zum Schnorcheln, Schwimmen und Tauchen. Alternativ ist auch ein Besuch des Prominentenortes Pto Andraitx möglich. Anschließend segeln wir weiter nach San Telmo (10 SM) und ankern dort zwischen San Telmo und der Insel Dragonera. Es gibt die Gelegenheit, im hervorragenden Restaurant Cala Conills das Dinner einzunehmen und dabei einen herrlichen Sonnenuntergang zu genießen, mit Blick auf Dragonera und die Sir Robert.

3. Tag
Morgens ankern wir bei nahe Dragonera und nutzen die Gelegenheit zum Schnorcheln, Schwimmen und Tauchen. Daneben empfiehlt sich aber auch eine kleine Wanderung über die 3 km2 große Insel Dragonera auf einem der schmalen Fußwege. Auch ein Besuch im kleinen Naturkundemuseum ist lohnenswert. Dragonera, die "Dracheninsel", war früher bewohnt und im Laufe der Geschichte auch ein wichtiger Flottenstützpunkt u.a. der Engländer. Heute ist die Insel Natur- und Vogelschutzgebiet und kann – dank Parkwächtern – von Tagesausflüglern, zumeist aus San Telmo und Andraitx, besucht werden.
Nach dem Lunch lichten wir den Anker und segeln weiter nach Sa Foradada (16 SM). Dieser herrliche Ankerplatz an der bizarren, felsigen Nordwestküste Mallorcas liegt südlich einer kleinen Landzunge, die bei nördlichen Winden Schutz bietet. Wer mag, nutzt die Möglichkeit zu einem Abendspaziergang an Land oder genießt das herrliche Wasser.

4. Tag
Am Morgen besteht für Wander - und Kulturbegeisterte die Möglichkeit zu einem kleinen Fußmarsch zum Herrenhaus Son Marroig des Erzherzogs "Lluis Salvador", das oberhalb der Bucht von Sa Foradada malerisch gelegen ist. Eine Besichtigung des antiken Interieurs, des Marmorpavillons sowie des Gartens für 3 Euro  lohnt sich. Von hier aus kann man den herrlichen Ausblick entlang der Nordwestküste bis zurück nach Dragonera genießen. Alternativ können wir von der nahe gelegenen Bucht von Deja eine Wanderung in das pittoreske Künstlerdorf Deja unternehmen.
Am Nachmittag segeln wir weiter nach Puerto Soller ( 5 SM), wo wir vor Anker in der kreisrunden Bucht liegend oder im Hafen die Nacht verbringen. Es lohnt sich, den Ort zu erkunden und die ortsansässigen Cafés und Bars zu besuchen. Wer sein Dinner nicht an Bord einnehmen möchte, hat Gelegenheit, im Fischrestaurant am Hafen oder in einem der anderen Restaurants essen zu gehen.

5. Tag
Morgens empfiehlt sich ein Ausflug von Puerto Soller mit der berühmten, nostalgischen Straßenbahn 4 km hoch in den Ortskern von Soller. Ein Bummel durch dieses schöne, alte Städtchen mit einer attraktiven "Placa Mallorca" ist lohnenswert. Nachmittags segeln wir weiter zur berühmten Cala de Sa Calobra, einer imposanten Gebirgsschlucht nördlich von Puerto Soller. Hier gibt es, wie jeden Tag, ausgiebig Gelegenheit zum Tauchen, Schwimmen und Schnorcheln. Auch lohnt sich ein Landgang, um die beeindruckende Atmosphäre der Felsschlucht aufzunehmen. Das Dinner findet auf dem Achterdeck statt, mit Blick auf die imposante Felslandschaft des Tramontana-Gebirges.

6. Tag
Nach Frühstück und morgendlichem Bad lohnt sich eine Exkursion zu Fuß in die Cala de Sa Calobra. Ein schmaler Gebirgspfad zieht sich durch die Schlucht mit dem meist fast trockenen Bachbett und den mehrere hundert Meter hohen Felswänden, an denen man gelegentlich Gebirgsziegen klettern sieht. Bei Regenwetter ist die Schlucht nicht begehbar, da sich der Bach dann in ein reißendes Wildwasser verwandelt. Nach dem Lunch segeln wir weiter die Küste hoch in die Bucht/Cala von San Vincent, die nördlichste Urbanisation der Westküste Mallorcas mit hervorragender Wasserqualität für Schwimmer und Taucher. Pittoresk eingeklemmt zwischen steilen Klippen zweier Höhenzüge lohnt sich der Strandbesuch.

7. Tag
Am Vormittag geht es unter Segeln weiter um das berühmte Cap Formentor herum zur Bucht Formentor mit dem herrlichen, langen, schattigen Strand/ Platja Formentor. Hier ankern wir vor dem berühmten Hotel Formentor, wo berühmte Staatsmänner von Churchill bis Schröder abgestiegen sind und viele internationale Konferenzen stattgefunden haben. Vor oder nach dem Dinner gönnen wir uns hier einen Sundowner in der Strandbar. Alternativ können wir abends in der Bucht von Pollenca noch vor Anker gehen und einen kleinen Landgang unternehmen. Es empfiehlt sich, für das letzte Dinner bei diesen Törns in den malerisch gelegenen Ort Pollenca zu fahren und dort in Peter Maffays Restaurant "Trenqudora" gemeinsam essen zu gehen.

8. Tag
Nach einem gemütlichen Frühstück und einem ausgiebigen Badevormittag genießen wir den letzten Lunch an Bord, das Ausschiffen erfolgt um 16.oo Uhr in Puerto Pollenca.

Dieser Törnvorschlag ist ein Beispiel der angebotenen Routenvorschläge für den Sommer 2007 und wird bei weniger Tagen entsprechend gekürzt. Der Törnvorschlag ist nicht verbindlich, vorbehaltlich Wind und Wetter, die Schiffsführung entscheidet.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -