Bereichs-Foto
S.S. Sir Robert Baden Powell Diving & Sailing Cruises

Golf von Neapel

Routenvorschlag


Zum vergrößern bitte auf die Karte klicken

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
1. Tag
Anreise nach Neapel, Einschiffen ab 18 Uhr in Pozzuoli, einem Vorort von Neapel. Beim Sektempfang erfolgt die Begrüßung der Gäste und die Vorstellung des Schiffes, Vorschau auf das zu erwartende Programm, anschließend Dinner.

2. Tag
Am Morgen segeln wir nach Ischia, der mediterranen Urlaubsinsel mit 47 qkm: bergig, vegetationsreich, klimatisch mild und mit Stränden rundherum. Zunächst halten wir uns an Ischia Ponte, den ehemaligen Fischerort und bewegen uns weiter südlich an der Küste entlang bis zu einem der schönsten Strände, dem Marontistrand. Unsere Tagesaktivitäten wie Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen planen wir nach Lust und Laune. Der Marontistrand ist pures Badevergnügen mit glasklarem Wasser, das von Thermalquellen leicht erwärmt ist. Einfache Strandbars, auf Stelzen gebaut, laden zu einem Sundowner ein. Den Abend liegen wir vor Anker vor dem schönen Küstenort Sant’Angelo.

3. Tag
Sant’Angelo ist der feinste Küstenort der Insel, mit pittoresker Kulisse eines ehemaligen Fischerdorfes. Der gepflegte Ortskern ist absolut autofrei und lädt zum Erkunden des anmutig verwinkelten Treppenviertels und zum Flanieren und Stöbern in den Boutiquen ein. Auf der Piazza lohnt sich ein Cappuccino. Gegen Nachmittag gehen wir unseren Wassersportaktivitäten nach: Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Strandläufe oder einfach Genießen und Relaxen. Ein Landgang in der Bucht beschließt unseren Tag.

4. Tag
Morgens setzen wir Segel und genießen den Segelschlag (20 SM) nach Capri. Die steil aufragende Naturschönheit ist tief beeindruckend und wird von einer majestätischen Steilwand beherrscht. Die nur 11 qkm kleine Felseninsel verdankt ihren Ruf als mondäne Urlaubsenklave den Schönen und Reichen der internationalen Mode-, Film- und Finanzwelt. Wir können aber alles ganz entspannt von Bord aus genießen und suchen uns unsere Ankerplätze zum Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln.

5. Tag
Heute steht Amalfi auf dem Programm und wir machen einen schönen Segelschlag von Capri in das Herz der „Costiera Amalfitana“, der Amalfiküste. Diese schöne Küstenlandschaft mit dem aufregendsten Steilufer des gesamten italienischen Mittelmeers zieht sich im Rücken des Golfo di Napoli bis Salerno. Klippen wie Felsnadeln, sattgrüne Macchiaflächen, Zitrusgärten und dazwischen die Küstenorte mit farbenfrohen Fassaden in tiefen Felsnischen und Buchten. Amalfi, die einst stolze Seerepublik, ist heute ein geschmackvoller Ferienort, der einen Besuch lohnt.

6. Tag
Auch heute genießen wir noch die Amalfiküste und den Komfort, diese wunderschöne Küste vom Schiff aus zu betrachten, und suchen uns Strände in der Nähe von Positano. Positano selbst ist natürlich auch ein Muss und es lohnt sich eine kleine Wanderung auf dem Sentiero degli die (Götterweg), bevor wir den Nachmittag mit unseren maritimen Aktivitäten verbringen. Danach geht es ein Stück weiter in eine der stillen Buchten der Punta Campanella, wo wir vor Anker liegend die Nacht verbringen.

7. Tag
Der heutige Segel- und Seetag bringt uns nach Ercolano, dem klassischen Ausgangspunkt für eine nostalgische Vesuvbesteigung. Nach dem Erdbeben von 1980 ist der bequeme Sessellift zum Gipfelbereich abgeschafft worden, sodass die Kraterbesteigung zu einer sportiven Kletterpartie geworden ist. Ein 1991 angelegtes Wandernetz ermöglicht auch Spazieralternativen. Wer mag, bleibt an Bord und genießt alles von dort aus. Unsere Bordaktivitäten sollen wie jeden Tag nicht zu kurz kommen, je nach Lust und Laune.

8. Tag
Heute steht nach einem kurzen Segelschlag die kleinste der drei Inseln im Golf von Neapel, die Insel Procida, auf dem Programm. Procida, weitgehend vom Tourismus ignoriert, hat nicht die Exklusivität Capris, kommt aber mit seinen farbenprächtigen Würfelhäusern und seiner Fischerromantik einem authentischen Fischerort sehr nahe. Diese nur 3,75 qkm große Insel bietet zwischen den vulkanischen Steilwänden einige schmalere Strände mit dunklem Kies, die aber nicht überlaufen sind. Hier bleiben wir über Nacht, entweder vor der malerischen Fischersiedlung Corricella oder der Marina di Procida mit herrlich verwitterten Fassaden alter Hafenhäuser. Den Abend beschließen wir vor Anker liegend und den Sonnenuntergang genießend.

9. Tag
Am Vormittag genießen wir noch mal das herrliche Wasser – direkt vom Schiff aus – und segeln nach dem Lunch gemütlich nach Pozzuoli zurück, Auschecken um 16 Uhr.

Dieser Törnablauf ist nicht verbindlich, sondern lediglich ein ausgearbeiteter Vorschlag für unsere Neapeltörns mit 8,9 oder 10 Tagen, der variiert werden kann. Die Vorschläge stehen unter Vorbehalt von Wind & Wetter, die Schiffsführung entscheidet.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -